Tepro Grillwagen Toronto Holzkohlegrillwagen Test

Übersicht

Der Tepro Toronto Holzkohle Grillwagen wirbt mit vielen Ausstattungsmerkmalen zu einem wirklich sehr günstigen Preis von weniger als 100€. In dieser Produktvorstellung und Test erfährst du alles über diesen Grill.

YouTube
Zur Produktvorstellung dieses Grills habe ich auch ein Video erstellt.

Tepro Grillwagen Toronto
Tepro Grillwagen Toronto

  • Wagen pulverbeschichtet
  • Grillfläche 57 x 42cm
  • mit Seitentisch
  • Kohlerost mit Kurbel höhenverstellbar
  • Maße aufgebaut(B x T x H): 115 x 67 x 107 cm
  • Haube mit Thermometer
  • Räder
Preis prüfen auf *

 

Karton & Verpackung

Der Grill wurde wie man es bei Amazon gewohnt ist innerhalb von nur zwei tagen geliefert. Der Karton ist sehr groß und hat ein Gewicht von 33kg, sollte also lieber zu zweit oder mit einer Sackkarre transportiert werden. Die Teile sind sorgfältig mit viel Styropor, Pappeeinlagen und Kunststofftüten verpackt. Mittlere Kleinteile wie Räder, Griffe, Roste sind nochmals in kleineren Kartons eingepackt. Positiv fällt auf, dass die Kleinteile (Schrauben und Muttern) in einer übersichtlichen  Blisterverpackung eingeschweisst und mit Buchstaben nummeriert sind, und so ein lästigen Suchen der passenden Schraube oder eine Verwechslung entfällt.

Aufbau

Für den Zusammenbau benötigt man nur wenig Werkzeug (einen Kreuzschlitzschraubendreher und drei Maul- oder Steckschlüssel Größe 10 und zweimal 17) und einen Zeitrahmen von 1-2 Stunden. Die Aufgabe kann man allein bewältigen, obwohl der Hersteller bei einem Arbeitsschritt zwei Personen empfiehlt. Kritikpunkt für mich ist, dass die Aufbauanleitung nur in A5 gedruckt ist, und somit die Grafiken sehr klein sind. Ein Druck auf A4 Größe, also doppelt so groß, wäre hier wirklich besser gewesen. Ansonsten hat alles gepasst und gab keine Probleme, bis auf das bei mir der Aschekasten etwas schwergängig einzuschieben ging. Nach dem Montieren der Haube  habe ich auch festgestellt, dass diese nicht gleichmäßig schließt, sondern links ein Spalt von mehreren Millimetern bleibt.

Zu diesem Grill habe ich auch wieder eine Video-Aufbau-Anleitung erstellt:

 

Produkteigenschaften und Ausstattung

Die Grillfläche ist sehr groß, und reicht sicher für ein Grillvolumen für bis zu 10 Personen, auch die Warmehaltefläche ist groß bemessen. Der Grillrost ist zweigeteilt und emailiert und lies sich gut reinigen.

Hauptfeature dieses Grillwagens ist das mittels einer tollen und griffschönen Kurbel höhenverstellbare Kohlerost, über das man die Hitze am Grillgut regeln kann. Diese Funktion hat mir am besten gefallen. Den Abstand von der Kohle zum Grillgut ist bei anderen Grills manchmal gar nicht möglich, oder erfolgt durch ein mechanisches Umsetzen des Grillrostes in der Höhe.

In der Haube und im Grillkasten sind auf beiden Seiten regulierbare Lüftungsschlitze. Ebenfalls hat der Grillkasten vorn eine Tür, so dass man Die Kohle auch von vorn nachfüllen oder bearbeiten kann. Die Haube ist sehr voluminös, und hat bereits ein Thermometer eingebaut. Rechts neben dem Grillrost befindet sich ein kleiner Seitentisch als Ablage. Hier hätte ich mir persönlich gewünscht, das dieser aus einer durchgängigen Fläche ist. Durch die großen Lücken können Kleinteile herunterfallen (zB Besteck) und auch zum saubermachen ist es eher unpraktischer. Diesen Tisch kann man relativ leicht durch lockern der Schrauben auch abnehmen, wenn man zum Lagern wenig Platz hat. Im unteren Bereich befindet sich ebenfalls noch eine Ablage, nur aus Streben. Den Transport erleichtern zwei Kunststoffräder. Die blanken Metallgriffe habe ich als sehr formschön und auch angenehm im Griff empfunden.

Testgrillen

Vor der ersten Benutzung sollte man den Grill bei etwa 200Grad zwei Stunden lang befeuern um die Farbe einzubrennen.  Ich habe vor dem ersten Grillversuch die Holzkohle mit flüssigem Kohleanzünder  etwa eine halbe Stunde vorher durchglühen lassen. Natürlich zieht dieser Grill nicht ganz so gut wie zB. Ein Trichtergrill, da er ja keinen Kamin hat. Trotzdem ist die Kohle von unten durch große Löcher im Kohlerost belüftet, was schon einmal gut ist.

Für vier personen nutzt man nur einen kleinen Teil der Grillfläche, auch benötigt man dafür relativ wenig Holzkohle. Durch die Haube kann man die Hitze speichern und das Grillgut wird schneller gar. Für die Würstchen habe ich eine mittlere Höhe des Kohlerostes verwendet. Zum Anbraten der Steaks habe dieses ganz nach oben gestellt. Der enge Rost erzeugt ein schönes Grillmuster auf dem Fleisch. Auch indirektes Grillen ist durch die Haube mit Thermometer und die große Grillfläche ohne Probleme möglich.

 

Reinigung

Nach dem Grillen habe ich die Grillroste eingeweicht und einfach mit einer Grillbürste und einem Schwamm gereinigt. Durch die Emaillierung ging der Schmutz gut ab. Den Grillrost und den Aschekasten kann man einfach auskehren oder auch einen Asche oder Staubsauger benutzen. Bei Bedarf kann man diese natürlich auch feucht auswischen.

Obwohl es für alle Grillwagen Schutzhauben gibt, würde ich jedem Raten den Grill auf längere Sicht bei Nichtbenutzung bzw. im Winterhalbjahr innen zu lagern. Erfahrungsgemäß neigen diese Geräte trotz Pulverbeschichtung zu einem sehr schnellen Rostansatz.

Fazit

Für mich besticht dieser Grill vor allem durch die sehr große Grillfläche und dem schönen Detail mit dem durch Kurbeln höhenverstellbaren Kohlerost. Auch die blanken Griffe vermitteln einen guten optischen und haptischen Eindruck. Ein witziges Detail ist der Flaschenöffner, nie wieder Suchen und ausgebissene Zähne gehören der Vergangenheit an. Die Anleitung könnte gern auf A4 statt A5 gedruckt sein (also doppelt so groß). Außerdem trübten einige kleinere Qualitätsmängel das Gesamtbild, wie der schwergängige Aschekasten und die minimal verzogene Haube welche nicht gleichmäßig abschloß. Beim Seitentisch finde ich persönlich eine durchgängige Fläche besser als das Lattenrost.

Preis prüfen auf *